Arbeitszeit

Arbeitszeit abgelten

Ben ist im gekündigten Verhältnis. Welche Regelungen muss die Arbeitgeberin für die Abgeltung von Überstunden, Überzeit und Ruhe- bzw. Ausgleichsruhezeiten beachten?

Fristen & Formvorschriften

Abgeltung Überstunden

Während der Dauer des Arbeitsverhältnisses und einem Monat nach dessen Beendigung kann Ben von der Arbeitgeberin auf die Entschädigungsansprüche aufgrund Überstundenarbeit nicht nachträglich und einseitig verzichten.

Freie Zeit für Vorstellungsgespräche

Während der Kündigungsfrist muss die Arbeitgeberin ihrem Mitarbeiter die für Vorstellungsgespräche notwendige Zeit gewähren. Wie lange diese notwendige Zeit dauern darf, hängt von Umständen wie der Arbeitsmarktsituation oder der Dauer der Kündigungsfrist ab.

Fristlose Kündigung

Mit einer fristlosen Kündigung beendet die Arbeitgeberin das Arbeitsverhältnis per sofort. Hat die Arbeitgeberin die Überstundenentschädigung vertraglich nicht ausgeschlossen, muss sie Ben die allfällig aufgelaufenen Überstunden per Austrittsdatum vergüten. Ebenfalls per Austrittsdatum muss Zoé ihrem Mitarbeiter die aufgelaufenen Überzeiten sowie allenfalls die Ruhe- und Ausgleichsruhezeiten vergüten.

Dasselbe gilt, wenn Ben fristlos gekündigt hat und ein Gericht die fristlose Kündigung als gerechtfertigt betrachtet. Erweist sich die fristlose Kündigung durch Ben als nicht gerechtfertigt, dürfte das Gericht eine allfällige Abgeltungsforderung mit den Schadenersatzforderungen von der Arbeitgeberin verrechnen.


Finden Sie dieses Dokument hilfreich?