Powered by Touring Club Suisse

Kündigung

Nach Kündigung

Ben arbeitet nicht mehr für seine Arbeitgeberin. Was muss er gleichwohl beachten, was seine Arbeitgeberin?


Fristen & Formvorschriften

Fälligkeit der Forderungen

Mit Ende des Arbeitsverhältnisses werden alle Forderungen aus dem Arbeitsverhältnis fällig. Bei Provisionsforderungen kann die Arbeitgeberin diese Frist schriftlich sechs Monate hinausschieben. Endet das Arbeitsverhältnis, bevor der Anlass zur Ausrichtung einer allfälligen Gratifikation eingetreten ist – beispielsweise Weihnachten – so hat Arbeitgeberin Ben mit Ende des Arbeitsverhältnisses einen Anspruch auf einen anteilsmässigen Teil davon, sofern es verabredet ist. Ben hat zudem unter anderem Anspruch auf einen anteilsmässigen Teil des 13. Monatslohnes.

Sozialversicherungen nach Kündigung
Arbeitslosenversicherung:

Die Arbeitgeberin muss die Arbeitgeberbescheinigung am Ende des Arbeitsverhältnisses Ben vorlegen; wird er erst später arbeitslos, muss die Arbeitgeberin sie ihm innert einer Woche nach Aufforderung vorlegen. Ben muss bei der Geltendmachung des Anspruchs die Arbeitgeberbescheinigung der letzten zwei Jahre vorlegen.

Ben hat, sofern er anspruchsberechtigt ist, nach einer Wartezeit von 5 – 20 Tagen, abhängig von seinem Alter, einer allfälligen Unterhaltspflicht und seines Lohnes - Recht auf eine Arbeitslosenentschädigung.

Kollektivversicherung:

Ben muss sein Recht, in die Einzelversicherung nach KVG überzutreten, innert drei Monaten nach Erhalt der schriftlichen Mitteilung geltend machen. 

Nichtberufsunfall-Versicherung:

Die Versicherung endet grundsätzlich mit dem 31. Tag nach Ende des Arbeitsverhältnisses. Ben kann sie während maximal 6 Monaten weiterführen lassen.

Pensionskasse:

Ben bleibt, sofern er nicht über eine neue Arbeitgeberin versichert ist, während eines Monats nach Auflösung des Vorsorgeverhältnisses für die Risiken Tod und Invalidität versichert. Bens Arbeitgeberin muss die Vorsorgeeinrichtung vor dem Austritt ihres Mitarbeiters darüber informieren, an wen die Austrittsleistung zu überweisen ist.

Familienzulagen:

Die Arbeitgeberin muss den Austritt von Ben, der Familienzulagen bezogen hat, innert 10 Arbeitstagen der Familienausgleichskasse melden.

Geheimhaltungspflicht & Konkurrenzverbot

Das Konkurrenzverbot ist schriftlich festzuhalten und darf nur unter besonderen Umständen drei Jahre überschreiten.




Finden Sie dieses Dokument hilfreich?