Kündigung

Nach Kündigung

Ben arbeitet nicht mehr für seine Arbeitgeberin. Was muss er gleichwohl beachten, was seine Arbeitgeberin?


Geheimhaltungspflicht & Konkurrenzverbot

Ben darf auch nach Ende des Arbeitsverhältnisses geheim zu haltende Tatsachen wie namentlich Geschäfts- oder Fabrikationsgeheimnisse nicht verwerten oder mitteilen, soweit dies zur Interessenwahrung der Arbeitgeberin notwendig ist.

Ein arbeitsvertragliches Konkurrenzverbot ist einzuhalten, sofern Ben Einblick in den Kundenkreis oder in Fabrikations- und Geschäftsgeheimnisse hatte und er mit diesen Kenntnisse seine Arbeitgeberin schädigen könnte. Das Konkurrenzverbot muss nach Ort, Zeit und Gegenstand so begrenzt sein, dass das wirtschaftliche Fortkommen von Ben nicht massiv erschwert ist.


Finden Sie dieses Dokument hilfreich?