Steuererklärung

Rechtsweg

Ben ist mit seiner definitiven Steuererklärung nicht einverstanden. Was kann er dagegen unternehmen? Ben hat zudem festgestellt, dass er in seiner Steuererklärung seine Einkommens- und Vermögensverhältnisse nicht richtig und vollständig deklariert hat. Wie kann er das nachholen?

Downloads

Fristen & Formvorschriften

Rechtsmittel gegen die definitive Steuerrechnung
  • Die steuerpflichtige Person kann innert 30 Tagen nach Zustellung der definitiven Steuerrechnung schriftlich Einsprache erheben. Sie muss die Einsprache begründen und allfällige Beweismittel nennen.
  • Die steuerpflichtige Person kann innert 30 Tagen nach Zustellung des Einspracheentscheides bei einer von der Steuerbehörde unabhängigen Justizbehörde schriftlich Rekurs erheben.
  • Die Steuerbehörde kann auf Antrag oder von Amtes wegen Rechnungsfehler und Schreibversehen innert 5 Jahren nach Eröffnung berichtigen
Betreibung wegen nicht bezahlter Steuerrechnungen
  • Die gewährten Nachfristen nach einer Mahnung wegen unbezahlter Steuerrechnungen sind kantonal unterschiedlich geregelt.
  • Die Steuerbehörde kann frühestens 20 Tage und spätestens ein Jahr nach der Zustellung des Zahlungsbefehls das Fortsetzungsbegehren stellen.
  • Das Betreibungsamt vollzieht unverzüglich nach Empfang des Fortsetzungsbegehrens die Pfändung. 
Steuerhinterziehung
  • Die kantonale Behörde teilt der steuerpflichtigen Person die Eröffnung eines Strafverfahrens wegen Steuerhinterziehung schriftlich mit.
  • Die Strafverfolgung wegen Steuerhinterziehung verjährt 10 Jahre nach Ablauf 
    • der betreffenden Steuerperiode,
    • des Kalenderjahres, in welchem der steuerpflichtige Person unrechtmässig Steuern zurückerstattet oder erlassen wurde.

Finden Sie dieses Dokument hilfreich?