Schwangerschaft

Schwangerschaft

Ida ist schwanger. Welche Leistungen erhält sie von der Grundversicherung? Worüber muss ihre Ärztin sie informieren? Wie ist der Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz geregelt?


Fristen & Formvorschriften

Leistungen der obligatorischen Krankenversicherung

Ab der 13. Schwangerschaftswoche darf die Krankenkasse keine Franchise und Anteil am Selbstbehalt abziehen für:

  • Krankheits- und Pflegekosten, welche nicht im Zusammenhang mit der Schwangerschaft stehen
  • Kosten für Arzneimittel, Mittel und Gegenstände (bspw. Stützstrümpfe)
Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz - Beschäftigung bei Mutterschaft

Ida darf maximal 9 Stunden täglich arbeiten. Verrichtet Ida ihre Arbeit hauptsächlich stehend,

  • muss sie ab dem vierten Schwangerschaftsmonat eine tägliche Ruhezeit von 12 Stunden einhalten
  • darf sie ab dem sechsten Schwangerschaftsmonat nicht mehr als 4 Stunden täglich stehend arbeiten. Kann die Arbeitgeberin Ida keine gleichwertige Arbeit anbieten, bei der Ida sitzend arbeiten kann, hat Ida Anspruch auf 80 Prozent ihres Lohns. Arbeitet Ida normalerweise zwischen 20 und 6 Uhr, muss ihr die Arbeitgeberin eine gleichwertige Arbeit zwischen 6 und 20 Uhr anbieten. Ida darf ab der 8. Woche vor der Niederkunft zwischen 20 und 6 Uhr nicht arbeiten. Ida hat Anspruch auf 80 Prozent ihres Lohns, abzüglich allfälliger Zuschläge für die Nachtarbeit, wenn ihre Arbeitgeberin ihr keine gleichwertige Arbeit tagsüber anbieten kann.



Finden Sie dieses Dokument hilfreich?