Powered by Touring Club Suisse

Wohnen

Wir möchten unsere Eigentumswohnung verschenken. Was müssen wir beachten?

Large 02 wohnen

Zunächst sollten Sie im Grundbuch kontrollieren, ob ein allfälliges Vorkaufsrecht für eine dritte Partei besteht. Weiter sollten Sie im Stockwerkeigentümer-Reglement oder anderen allfällig vorhandenen Vereinbarungen nachschauen, ob dieses eine Einsprachemöglichkeit der übrigen Stockwerkeigentümer gegen eine Veräusserung vorsieht.

Möchten Sie Ihre Wohnung Ihrem Sohn oder einer anderen gesetzlichen Erben verschenken, müssen Sie schliesslich an das Erbrecht denken (vgl. Text Kategorie Familie).

Wollen Sie nach wie vor noch in Ihrer Eigentumswohnung wohnen bleiben, müssen Sie abklären, ob Sie dies in Form eines Wohnrechtes oder in Form einer Nutzniessung machen möchten. Entscheiden Sie sich für ein Wohnrecht, sind Sie eine Art Mieter: Sie tragen ohne andere Vereinbarung die Kosten des gewöhnlichen Unterhalts und des Verbrauchs wie beispielsweise Strom oder den Kabelanschluss. Entscheiden Sie sich für die Nutzniessung, übernehmen Sie zusätzlich die Kosten für allfällige Hypotheken und für Versicherungen.

Steuerrechtlich muss Ihr Sohn bei der Variante Wohnrecht die Vermögenssteuern übernehmen, während Sie lediglich den Eigenmietwert als Einkommen versteuern müssen. Bei der Variante Nutzniessung versteuern Sie ebenfalls den Eigenmietwert als Einkommen, übernehmen aber zusätzlich die Vermögenssteuer auf dem amtlichen Wert der Wohnung. Weiter müssen Sie mit Ihrer Steuerbehörde abklären, welche allfälligen Schenkungs-, Erbschafts-, Grundstücksgewinns- und Erbschaftssteuern anfallen. Die Regelungen variieren von Kanton zu Kanton, teilweise gibt es auch innerhalb eines Kantons verschiedene Regelungen, je nach Wohnsitzgemeinde (vgl. auch unten Kategorie Behörden).

Schliesslich müssen Sie die Schenkung wie auch das Wohnrecht bzw. die Nutzniessung öffentlich beurkunden und im Grundbuch eintragen lassen.