Arbeitszeit

Arbeitszeit planen & erfassen, Überstunden & Minusstunden

Die Arbeitgeberin muss die Arbeitszeit planen und die Arbeitnehmer angemessen informieren. Ist es betrieblich notwendig, muss der Arbeitnehmer jedoch grundsätzlich auch Planänderungen und Mehrarbeit in Kauf nehmen.


Wie muss mich meine Arbeitgeberin bei Nachtarbeit schützen?

Beschäftigt die Arbeitgeberin regelmässig Arbeitnehmer in der Nacht, muss sie diese schützen. Dies «im Hinblick auf die Sicherheit des Arbeitsweges, die Organisation des Transportes, die Ruhegelegenheiten und Verpflegungsmöglichkeiten sowie die Kinderbetreuung.»

Verrichtet ein Arbeitnehmer über eine längere Zeit Nachtarbeit, hat er Anspruch auf eine medizinische Untersuchung und Beratung auf Kosten der Arbeitgeberin, sofern keine Krankenkasse bezahlt. Ergibt die Untersuchung, dass der Arbeitnehmer für die Nachtarbeit untauglich ist, muss die Arbeitgeberin ihm nach Möglichkeit eine ähnliche Tagesarbeit anbieten.

Zahlen, Fristen, Formvorschriften
  • Leistet der Arbeitnehmer mehr als 25 Nachteinsätze pro Jahr, hat er alle zwei Jahre Anspruch auf die medizinische Untersuchung und Beratung; ab Vollendung des 45. Altersjahrs besteht der Anspruch jährlich.

Finden Sie dieses Dokument hilfreich?