Fluggastrechte CH / EU

Abfliegen & Landen

Der gebuchte Flug von Zoé läuft nicht wie geplant – wie geht Zoé vor bei einer Überbuchung, wie bei einer Verspätung? Was kann sie gegen eine Herabstufung machen? Was macht sie, wenn ihr Gepäck verspätet, beschädigt oder gar nicht ankommt?

Überbuchung

Bei einer Überbuchung muss die Airline besondere Rücksicht auf die allfällig eingeschränkte Mobilität des Fluggastes oder seiner Begleitung nehmen. Dasselbe gilt bei Kindern, die ohne Begleitung reisen.

Freiwilliger Verzicht auf Beförderung

Ist der Flug überbucht, muss die Airline versuchen, Fluggäste zum Verzicht auf ihre Buchungen zu bewegen. Ist Zoé bereit, zu verzichten, muss die Airline

  • mit ihr die Bedingungen vereinbaren und ihr eine vollwertige Ausgleichsleistung erbringen und
  • ihr anbieten, unter Rückerstattung des Ticketpreises auf die Reise zu verzichten oder das Angebot einer anderweitigen, gleichwertigen Beförderung anzunehmen.

(vgl. Checkliste)

Verweigerung der Beförderung

Findet die Airline nicht genügend Freiwillige, die auf den Flug verzichten, kann sie die Beförderung verweigern. Die Airline muss Zoé

  • unverzüglich eine Ausgleichszahlung leisten, deren Höhe abhängig von der Flugroute und –distanz ist;
  • Betreuungsleistungen wie Mahlzeiten, Erfrischungen, allfällige Hotelunterbringung inklusive Transfer sowie die Möglichkeit zu telefonieren oder e-Mails zu schreiben anbieten und
  • ihr die Wahl lassen, unter Rückerstattung des Ticketpreises auf die Reise zu verzichten oder das Angebot einer anderweitigen, gleichwertigen Beförderung anzunehmen.

(vgl. Checkliste)


Finden Sie dieses Dokument hilfreich?