Arbeiten

Darf ich frische Blumen im Büro aufstellen?

Im Rahmen ihres Weisungsrechts kann Ihre Arbeitgeberin bestimmen, ob und wie Sie Ihren Arbeitsplatz verschönern dürfen.

Grenzen findet dieses Weisungsrecht in der Pflicht der Arbeitgeberin, alle notwendigen und angemessenen Massnahmen zum Schutze der Gesundheit der Arbeitnehmer zu treffen sowie in ihrer Fürsorgepflicht.

Kein Recht auf Dekoration des Arbeitsplatzes

In der Regel dürfte sich Ihre Arbeitgeberin nicht daran stören, wenn an Ihrem Arbeitsplatz der Frühling Einzug hält. Einen rechtlichen Anspruch darauf, Blumen auf Ihren Bürotisch zu stellen, haben Sie aber nicht. Gemäss Bundesgericht darf die Arbeitgeberin gar unsachliche und willkürliche Entscheide treffen, so lange damit nicht «eine den Arbeitnehmer verletzende Geringschätzung seiner Persönlichkeit zum Ausdruck kommt». Hat Ihr Chef also eine Aversion gegen Tulpen, mag aber Rosen, darf er Tulpensträusse verbieten und gleichzeitig Rosensträusse erlauben. Ob eine solche Entscheidung dem Betriebsklima gut tut, ist eine andere, wenn auch nicht rechtliche, Frage.

Arbeitgeberin für Raumklima verantwortlich

Eine rechtliche Frage ist hingegen, wer für das Raumklima verantwortlich ist: Dies ist Ihre Arbeitgeberin. Sie muss ein der Art der Arbeit angemessenes Raumklima gewährleisten, welches Ihrer Gesundheit nicht schadet. In Arbeitsräumen mit einer zu geringen Luftfeuchtigkeit können Pflanzen zu einem besseren Raumklima beitragen, weswegen Sie allenfalls mit diesem Argument etwas pflanzliches Leben in Ihr Büro bringen dürfen.

Rücksicht auf Allergiker

Pflanzen oder Blumen können wiederum für einen Allergiker problematisch sein. Da die Arbeitgeberin auf die Gesundheit ihrer Mitarbeiter Rücksicht nehmen muss, muss sie Ihnen allenfalls gar verbieten, Blumen aufzustellen, damit sie für Ihren allergischen Arbeitskollegen ein angemessenes Raumklima gewährleisten kann.