Arbeiten

Wie weiss ich, ob der Chef die Pensionskassenbeiträge bezahlt hat?

Diese Information finden Sie auf dem Vorsorgeausweis, den Ihnen Ihre Pensionskasse jährlich zustellen muss, sofern Sie obligatorisch oder freiwillig versichert sind.

Informationspflicht der Pensionskasse

Ihre Pensionskasse muss Sie jährlich und persönlich über Ihre konkrete Vorsorgesituation informieren. Dazu gehört auch die Information, welche Beiträge Ihre Arbeitgeberin im vergangenen Jahr überwiesen hat. Ihre Arbeitgeberin schuldet der Pensionskasse sowohl den Arbeitnehmer- als auch den Arbeitgeberbeitrag. Sie muss den gesamten Beitrag bis spätestens zum Ende des ersten Monats nach dem Kalender- oder Versicherungsjahr, für die die Beiträge geschuldet sind, an die Pensionskasse überweisen.

Datenschutz

Die Pensionskasse muss Ihnen den Vorsorgeausweis in einem verschlossenen Couvert zustellen. Sie kann dies via Ihre Arbeitgeberin tun. Diese hat aber kein Recht, den Vorsorgeausweis anzusehen oder gar bei sich zu behalten.

Auffangeinrichtung springt ein

Sie haben gar keinen Vorsorgeausweis erhalten und Ihr Chef vertröstet Sie? Dann wenden Sie sich an die Ausgleichskasse. Diese prüft, ob Ihre Arbeitgeberin überhaupt bei einer Pensionskasse angeschlossen ist. Ist das nicht der Fall und holt Ihre Arbeitgeberin dies auch nicht fristgerecht nach, droht Ihnen gleichwohl keine Beitragslücke, da die Auffangeinrichtung übernimmt. Und das wird teuer für Ihren Chef: Er muss sämtliche, pflichtwidrig nicht überwiesene, Beiträge nachzahlen. Plus Zinsen. Hat Ihr Chef von Ihrem Lohn keine Beiträge abgezogen, müssen auch Sie für maximal die letzten fünf Jahre nachzahlen.