Wohnen

Darf meine minderjährige Tochter eine eigene Wohnung mieten?

Ja, sofern Sie als gesetzliche Vertretung mit dem Mietvertrag einverstanden sind.

Sind Sie sorgeberechtigt, darf Ihre minderjährige Tochter grundsätzlich nur mit Ihrem Einverständnis aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen. Sind Sie mit dem Auszug einverstanden, müssen Sie in der Regel auch dem konkreten Mietvertrag zustimmen und diesen mitunterzeichnen.

Eltern bestimmen, wo Tochter wohnt

Als sorgeberechtigte Eltern entscheiden Sie über den Aufenthaltsort Ihres Kindes. Ihre minderjährige Tochter kann also nicht einfach ihr Köfferchen packen und in eine eigene Wohnung ziehen. Ist allerdings das Verhältnis zwischen Eltern und Tochter so zerrüttet, «dass das Verbleiben des Kindes im gemeinsamen Haushalt unzumutbar geworden ist», kann die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) anordnen, dass Ihre Tochter an einem anderen Ort wohnt.

Mietvertrag mit Zustimmung der Eltern

Sind Sie mit dem Wegzug Ihrer minderjährigen Tochter aus der elterlichen Wohnung einverstanden, müssen noch zwei Voraussetzungen erfüllt sein, damit ein Mietvertrag gültig zustande kommen kann. Zum einen muss Ihre Tochter in Bezug auf den Mietvertrag urteilsfähig sein: Sie muss verstehen, dass sie Miete bezahlen muss oder auf die anderen Hausbewohner Rücksicht zu nehmen hat. Zum anderen müssen Sie als sorgeberechtigte Eltern dem konkreten Mietvertrag in der Regel zustimmen, wobei die Vermieterin regelmässig verlangt, dass Sie als Eltern solidarisch für die Forderungen aus dem Mietvertrag haften. Geben Sie ihr Ok zum Mietvertrag nicht, ist er ungültig: Ihre Tochter muss keinen Mietzins bezahlen, die Vermieterin ihr allerdings auch die Wohnung nicht überlassen.

Ist Ihre minderjährige Tochter allerdings bereits erwerbstätig und kann sie den Mietzins bis zum nächstmöglichen Kündigungstermin mit dem eigenen Lohn stemmen, darf sie die Wohnung grundsätzlich selber mieten: Ihre Tochter darf ihren Erwerbslohn selber verwalten und nutzen. Ob sie dann tatsächlich in der Wohnung wohnen darf, entscheiden wiederum Sie, da Sie über den Aufenthaltsort Ihrer minderjährigen Tochter bestimmen.