Schwangerschaft

Mutterschaft

Ida hat eine Tochter zur Welt gebracht. Welche Leistungen erhält sie von der Grundversicherung? Wie ist der Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz geregelt?


Stillzeiten / -raum

Stillt Ida, ist sie auf Verlangen von Arbeiten zu befreien, die für sie beschwerlich sind. Die Arbeitgeberin muss Ida zum Stillen oder zum Abpumpen der Milch einen geeigneten Ort zur Verfügung stellen. Sie muss Ida die zum Stillen oder zum Abpumpen von Milch erforderlichen Zeiten frei geben und diese Zeiten als bezahlte Arbeitszeit anrechnen. Die Arbeitgeberin darf Ida diese Zeiten

  • nicht an die anderen gesetzlichen Ruhe- und Ausgleichszeiten anrechnen;
  • nicht als Minusstunden anrechnen;
  • nicht als Ferien anrechnen.

Der allfällig notwendige Reiseweg zum Kind verlängert die bezahlte Arbeitszeit nicht. Benötigt das Kind aus gesundheitlichen Gründen eine längere Stilldauer, muss die Arbeitgeberin Ida dafür die zusätzlich notwendige freie Zeit gewähren, wobei diese nicht bezahlt wird.


Finden Sie dieses Dokument hilfreich?