Powered by Touring Club Suisse

Arbeiten

Was regeln die neuen Arbeitszeitbestimmungen für IKT und Gastgewerbe?

Für die Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) sowie für das Gastgewerbe hat der Bundesrat am 13. Februar 2019 die Arbeitszeitregelungen flexibilisiert und das Inkrafttreten auf den 1. April 2019 beschlossen.

Betriebe sind neu von der Bewilligungspflicht für Nacht- und Sonntagsarbeit befreit, insoweit Personal mit Aufgaben der Informations- und Kommunikationstechnik betroffen ist und insoweit dessen Arbeit an einer Betriebs- oder Informatikinfrastruktur während der Betriebszeiten die Aufrechterhaltung des Betriebs gefährden würde. Namentlich ist keine Bewilligung für Nacht- und Sonntagsarbeit mehr nötig für die Behebung von Störungen an der Netz- oder Informatikstruktur sowie für deren Wartung. Als Wartungsarbeit gilt ausschliesslich, was weder mit planerischen Mitteln noch mit organisatorischen Massnahmen Betriebszeiten durchgeführt werden kann. Namentlich keine Wartungsarbeiten sind Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Entwicklung einer Softwareapplikation oder mit dem Austausch von Material.

Weiter hat der Bundesrat für die in Gastbetrieben beschäftigten gastgewerblichen Arbeitnehmer die mögliche Arbeitswoche auf 7 Tage verlängert. Die Arbeitgeberin muss hier jedoch diverse spezifische Schutzvorschriften einhalten. Es gelten namentlich besondere Regelungen zu der täglichen und wöchentlichen Höchstarbeitszeit sowie zu der Ruhezeit nach einer siebentägigen Arbeitswoche.