Powered by Touring Club Suisse

Beistandschaft

Vor Beistandschaft

Idas Vater Guy ist verheiratet und kommt immer weniger mit dem Alltag zurecht. Wie kann Ida ihren Vater unterstützen / unterstützen lassen?


Unterstützung durch die Familie / nichtbehördliche Dienste

Ohne gültigen und anwendbaren Vorsorgeauftrag und/oder Patientenverfügung prüft die KESB, sobald sie von der Urteilsunfähigkeit von Guy erfährt, ob Guy von seiner Familie, einer anderen nahestehenden Person oder von privaten oder öffentlichen Diensten eine geeignete Unterstützung erhält.

Guys Ehegattin hat ein gesetzliches Vertretungsrecht, soweit sie mit Guy zusammen lebt oder ihm regelmässig Beistand leistet. Dieses Vertretungsrecht umfasst insbesondere die Regelung des täglichen Unterhalts. Sind die Interessen von Guy mit der Vertretung durch seine Ehegattin gefährdet oder nicht mehr gewahrt, entzieht ihr die KESB die Vertretungsbefugnisse ganz oder teilweise. Würde Guy in einer eingetragenen Partnerschaft leben, kämen die gleichen Bestimmungen zur Anwendung.

Die KESB klärt den Sachverhalt ab um zu prüfen, ob die nichtbehördliche Unterstützung ausreicht. Sie berücksichtigt dabei die Belastung und den Schutz von Angehörigen und Dritten.


Finden Sie dieses Dokument hilfreich?