Powered by Touring Club Suisse

Kauf Occasionsfahrzeug

Occasionsauto verkaufen

Ben möchte sein Occasionsauto an Zoé weiterverkaufen. Welche Rechte und Pflichten hat Ben? Welche Zoé?


Formvorschriften & Fristen

Gewährleistung / Garantie: Haftung für Mängel

Ben und Zoé können im Vertrag

  • darauf verzichten, die Gewährleistung im Vertrag zu regeln
    • Ben haftet während 2 Jahren für allfällige, bei Vertragsabschluss bereits bestehende Mängel am Occasionsauto
    • Ben haftet nie für Mängel, welche Zoé zum Kaufzeitpunkt gekannt hat
  • die gesetzliche Gewährleistung ausschliessen und eine Garantie vereinbaren
    • Ben haftet gemäss der vereinbarten Garantie.
  • die gesetzliche Gewährleistung ersatzlos ausschliessen
    • Ben haftet grundsätzlich für keine Mängel

ACHTUNG: Falls Ben allfällige Mängel arglistig verschweigt, haftet er für diese Mängel während 10 Jahren.

Verkauft Ben das Auto als Privatperson, kann er im Vertrag die gesetzliche Gewährleistung beliebig kürzen.

Verkauft Ben das Occasionsauto gewerblich, kann er im Vertrag die gesetzliche Gewährleistung auf mindestens ein Jahr verkürzen.

Motorfahrzeugkontrolle / Occasionstest

Ein Personenwagen muss spätestens sechs Jahre nach der ersten Inverkehrsetzung in die Motorfahrzeugkontrolle (MFK), anschliessend nach drei Jahren und dann alle zwei Jahre. Als Faustregel gilt, dass Zoé das Occasionsauto nur kaufen sollte, wenn es innerhalb der letzten 8 Monate die MFK erfolgreich bestanden hat.

Preis

Falls Ben und Zoé nichts anderes vertraglich vereinbart haben, gilt das Zug-um-Zug-Prinzip: Ben übergibt das Occasionsauto und Zoé bezahlt den Preis gleichzeitig.

Rücktrittsrecht

Ist der Vertrag abgeschlossen, haben grundsätzlich weder Ben noch Zoé ein Rücktrittsrecht. Dies gilt auch dann, wenn sich Ben und Zoé nur mündlich geeinigt haben, da dieser Kaufvertrag auch mündlich gilt.

AUSNAHMEN:

  • Ben und Ben können im Vertrag eine Rücktrittsklausel vereinbaren
  • Wenn Ben Zoé über den Zustand des Autos absichtlich getäuscht hat, kann Zoé innerhalb eines Jahres nach Entdeckung der Täuschung erklären, dass die den Vertrag nicht halte.

Wenn Zoé den Vertrag zu seinem Nachteil und nur abgeschlossen hat, weil sie sich in einer Notlage befindet, unerfahren oder leichtsinnig ist, kann Zoé innerhalb eines Jahres erklären, dass er den Vertrag nicht halte. Dasselbe gilt für Ben.

ACHTUNG: Gericht anerkennt eine solche Übervorteilung nur selten.


Finden Sie dieses Dokument hilfreich?