Arbeitszeit

Wie ist die Arbeitszeit geregelt?

Arbeitsgesetz, Obligationenrecht und ein allfällig anwendbarer Gesamtarbeitsvertrag (GAV) oder Normalarbeitsvertrag (NAV) geben den Rahmen für die erlaubte Arbeitszeit vor.


Welche Arbeitszeiten kann der Chef bestimmen?

Je nach Betrieb und Funktion gelten unterschiedliche und zwingende Höchstarbeitszeiten. Die Arbeitgeberin muss zudem festlegen, was als Tages- und Abendarbeit gilt. Insbesondere wenn sie Abendarbeit einführt, muss sie vorgängig die Arbeitnehmer anhören.

Zahlen, Fristen, Formvorschriften
  • Die wöchentliche Höchstarbeitszeit liegt je nach Branche zwischen 45 und 50 Stunden. Bundesrat und seco können für bestimmte Betriebe oder Arbeitnehmer die wöchentliche Höchstarbeitszeit um 4 Stunden verlängern. Im Jahresdurchschnitt darf sie nicht überschritten werden.
  • Tagesarbeit ist Arbeit von 6 - 20 Uhr, Abendarbeit Arbeit von 20 - 23 Uhr.
  • Die Arbeitgeberin kann die Tages- und Abendarbeit zwischen 5 und 24 Uhr auch anders festlegen, sofern die Arbeitnehmervertretung oder die Mehrheit der betroffenen Arbeitnehmer damit einverstanden ist. Die betriebliche Tages- und Abendarbeit zusammen dürfen maximal 17 Stunden dauern.
  • Die Tages- und Abendarbeit des einzelnen Arbeitnehmers muss innerhalb von 14 Stunden liegen, Pausen eingeschlossen.

Finden Sie dieses Dokument hilfreich?