Konsum & Internet

Kann ich online wählen?

Nein. Der Bundesrat hat Ende Juni entschieden, auf das e-Voting als ordentlichen Stimmkanal zu verzichten.

Zwar konnten die Kantone auch nach diesem Entscheid beantragen, in ihrem Hoheitsgebiet die Wahlen auf elektronischem Wege durchzuführen. In der Zwischenzeit haben aber mit dem Kanton Genf und der Schweizerischen Post beide Anbieter einer e-Voting-Lösung ihre Systeme zurückgezogen. Damit besteht in keinem Kanton mehr die Möglichkeit, auf elektronischem Wege an den eidgenössischen Wahlen 2019 teilzunehmen.

Pionierkantone müssen Rückzieher machen

Der Kanton Genf hat seine e-Voting-Lösung im Juni 2019 zurückgezogen. Damit besteht im Kanton Genf keine Möglichkeit mehr, elektronisch abzustimmen. Dasselbe gilt in den Kantonen Aargau, Bern und Luzern, welche mit der Genfer Lösung gearbeitet haben.

Die zweite Anbieterin einer e-Voting-Lösung, die Schweizerische Post, hat ihr System im Juli 2019 zurückgezogen. Damit entfällt auch in den Kantonen Basel-Stadt, Freiburg, Neuenburg und Thurgau die Möglichkeit der elektronischen Stimmabgabe.

Betroffen sind Auslandschweizer und behinderte Personen

Das e-Voting war auch in den oben erwähnten Kantonen nur für Auslandschweizer und teilweise für behinderte Personen verfügbar. Diese Gruppen müssen nun neu wieder schriftlich oder persönlich abstimmen gehen.