Powered by Touring Club Suisse

Wohnen

Darf mir die Vermieterin verbieten, ein Meerschweinchen zu halten?

Nein, die Haltung eines Kleintieres wie dem Meerschweinchen muss die Vermieterin erlauben, selbst wenn sie dies im Mietvertrag oder in der Hausordnung ausschliesst.

Sie als Mieter sind jedoch auch bei einem grundsätzlich unproblematischen Kleintier wie einem Meerschweinchen verpflichtet, die Wohnung sorgfältig zu gebrauchen und müssen beim Auszug die Wohnung in dem Zustand zurückgeben, der sich aus dem vertragsgemässen Gebrauch ergibt. Sollten Sie also beispielsweise das Meerschweinchen frei in der Wohnung rumlaufen lassen und beschädigt es die Wohnung, wird Ihre Vermieterin Ihnen dafür spätestens beim Auszug die Rechnung dafür präsentieren. Ihre Vermieterin darf aber nicht präventiv den Mietzins erhöhen, um die Kosten für allfällige künftige Schäden begleichen zu können.

Pflicht zur Rücksichtnahme

Weiter sind Sie verpflichtet, auf Hausbewohner und auf Nachbarinnen Rücksicht zu nehmen. So muss Ihre Vermieterin also beispielsweise nicht akzeptieren, dass Sie in der Wohnung eine ganze Kolonie Meerschweinchen halten, welche durch Geruchs- und Lärmbelästigung die Bewohner der benachbarten Wohnungen stören.