Familie

Darf mein Sohn spätabends mit der Guggemusik auftreten?

Sofern Ihr minderjähriger Sohn für seinen Auftritt kein Entgelt kriegt, spricht zumindest arbeitsrechtlich nichts dagegen.

Allerdings bleiben Sie als sorgeberechtigter Elternteil verantwortlich für das Kindeswohl. Zudem könnte die Veranstalterin Ihrem Sohn via Hausrecht oder die Polizei via Polizeireglement einen Strich durch die Rechnung machen.

Keine gesetzliche Regelung der Freiwilligenarbeit

Die arbeitsrechtlichen Bestimmungen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen kommen nur dann zur Anwendung, wenn Ihr Sohn für seinen Auftritt einen Lohn erhält. Dies dürfte regelmässig nicht der Fall sein. Falls doch, gelten folgende Grundsätze: Ihr Sohn darf gegen Entgelt mit der Guggemusik auftreten, sofern diese Tätigkeit keinen negativen Einfluss auf seine Gesundheit, Sicherheit sowie die physische und psychische Entwicklung hat und die Auftritte weder den Schulbesuch noch die Schulleistung beeinträchtigen.

Elterliche Verantwortung für das Kindeswohl

Als sorgeberechtigter Elternteil sind Sie dafür verantwortlich, dass es Ihrem Kind gut geht. Bei der Entscheidung, ob Sie Ihr Kind spätabends musizieren lassen sollen, können Sie sich dabei an den Grundsätzen des Jugendarbeitsschutzes orientieren: Wenn der spätabendliche Auftritt weder Gesundheit, Sicherheit, Entwicklung oder die Schulleistung beeinträchtigt, spricht grundsätzlich nichts dagegen, dass Ihr Sohn auch spät am Abend in der Guggemusik spielt.

Hausrecht der Veranstalterin

Die Veranstalterin darf in Ausübung ihres Hausrechts Ihren Sohn von einem Auftritt ausschliessen, da sie bestimmt, wer sich auf ihrem Gelände aufhalten darf. Für die Veranstalterin kann ein solches Zutrittsverbot für Kinder und Jugendliche insbesondere aus Gründen des Jugendschutzes Sinn machen: Insbesondere vermindert der Veranstalter das Risiko einer Busse wegen Missachtung des gesetzlichen Abgabeverbots.

Kommunales Polizeireglement

Zu beachten ist allenfalls auch das kommunale Polizeireglement, sofern dieses eine nächtliche Ausgangssperre für Jugendliche vorsieht. Auch wenn die Verfassungsmässigkeit dieser Ausgangssperren umstritten ist, vermeiden Sie möglicherweise doch Unannehmlichkeiten wenn Sie Ihren Sohn auf dem Nachhauseweg begleiten.

(vgl. Muss ich meine 15-jährige Tochter ans Open-Air Festival begleiten?)